AGB

Veranstalter der in Prospekten ausgeschriebenen
Reisen ist ASTRA-Reisen, Inh. Annegret Struzyna
Bonner Strasse 77, 53859 Niederkassel, nachfolgend
Veranstalter genannt. – Ist mit der Reise eine Flugbeförde-
rung oder die An- oder Abreise mit einem
anderen Verkehrsmittel verbunden, so gelten für diesen
Reiseteil die Flugbeförderungsbedingungen der jeweiligen
Fluglinie bzw. die Bedingungen des jeweiligen Transport-
unternehmens.

1. Anmeldung, Reisebestätigung
Mit der Anmeldung bietet der Reisende den Abschluss eines Reisevertrages gegenüber dem Veranstalter verbindlich an. Diesem Angebot liegen die Leistungsbeschreibung, Reisebedingungen und Preise der Prospekte zugrunde. Die Anmeldung kann schriftlich, mündlich oder telefonisch geschehen. Sie erfolgt auch mit Wirkung für alle in der Anmeldung aufgeführten Teilnehmer, für deren Vertragspflichten der Anmeldende wie für seine eigene Verpflichtung einsteht. Der Vertrag kommt zustande, wenn ASTRA-Reisen die Buchung und den Preis der Reise gegenüber dem Reisenden schriftlich bestätigt.
Weicht der Inhalt der Reisebestätigung vom Inhalt der Anmeldung ab, so liegt ein neues Angebot vor, an das ASTRA-Reisen für die Dauer von zehn Tagen gebunden ist. Der Vertrag kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebotes zustande, wenn der Reisende innerhalb dieser Bindungsfrist die Annahme erklärt. Nimmt der Reisende dieses Angebot innerhalb dieser Frist nicht durch ausdrückliche Erklärung, oder z.B. durch Anzahlung des Reisepreises an, so gilt das Angebot als abgelehnt.

2. Zahlung
Bei Vertragsabschluß ist gegen Aushändigung des Sicherungsscheines im Sinne von § 651 k. Abs. 3 BGB an den Veranstalter eine Anzahlung von 20% des Reisepreises zu leisten. Die Restzahlung ist dreißig Tage vor Reisebeginn fällig. Die Zusendung der vollständigen Reiseunterlagen
erfolgt ca. 30 Tage vor Reiseantritt, frühestens jedoch, nachdem der gesamte Reisepreis beim Veranstalter gutgeschrieben wurde.
Wird der Reisepreis bis zum Reisebeginn nicht vollständig bezahlt oder kann die erfolgte Zahlung nicht nachgewiesen werden, kann der Veranstalter die Durchführung des Reisevertrages ablehnen und als Entschädigung die Zahlung des Betrages verlangen, der bei einem Rücktritt des Reisenden unmittelbar vor Reisebeginn gemäß Ziffer 5. dieser Bedingungen zu entrichten wäre.

3. Leistungen
Der vertragliche Umfang der Leistungen richtet sich nach den Leistungsbeschreibungen in den Prospekten sowie den Reiseunterlagen, insbesondere der Reiseanmeldung und der Reisebestätigung. Wir behalten uns jedoch ausdrücklich vor, aus sachlich berechtigten, erheblichen und nicht vorhersehbaren Gründen eine Änderung der Prospektangaben zu erklären, über die wir Sie selbstverständlich informieren. Nebenabsprachen, besondere Vereinbarungen, Sonderwünsche sind nur dann verbindlich, wenn sie in die Reiseanmeldung aufgenommen und in der Reisebestätigung berücksichtigt wurden.

4. Leistungs- und Preisänderungen.
Änderungen oder Abweichungen einzelner Reiseleistungen vom vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsabschluss notwendig werden und die von uns nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind nur gestattet, soweit die Änderungen oder Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen. Bei Vertragsschluss nicht vorhersehbare Abweichungen von Fahrplänen, z.B. durch Hoch- oder Niedrigwasser oder sonstige Verkehrsbehinderungen durch Betriebsstörungen oder Unterbrechungen, die von ASTRA-Reisen nicht zu vertreten sind, begründen keine Ersatzpflicht, insbesondere wegen entgangener Urlaubsfreude; insoweit wird auch keine Gewähr für den Einhalt von Verkehrs- oder Programmanschlüssen über-
übernommen. Eventuelle Gewährleistungsansprüche bleiben unberührt, soweit die geänderten Leistungen mit Mängeln behaftet sind.
Wir werden Sie über Leistungsänderungen oder Abweichungen unverzüglich in Kenntnis setzen.
Wir behalten uns vor, die ausgeschriebenen und mit der Buchung bestätigten Preise im Falle der Erhöhung der Beförderungskosten und der Abgaben für bestimmte Leistungen, wie Hafen- oder Flughafengebühren, Versicherungskosten oder einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse in dem Umfang zu ändern, wie sich deren Erhöhung pro Person bzw. pro Sitzplatz auf den Reisepreis auswirkt, sofern zwischen Vertragsabschluss und dem vereinbarten Reisetermin mehr als vier Monate liegen.

Im Falle einer nachträglichen Änderung des Reisepreises oder einer Änderung einer wesentlichen Reiseleistung werden wir Sie unverzüglich, spätestens jedoch 21 Tage vor Reiseantritt davon in Kenntnis setzen. Preiserhöhungen nach diesem Zeitpunkt sind nicht zulässig. Bei Preiserhöhungen um mehr als 5% oder im Fall einer erheblichen Änderung einer wesentlichen Reiseleistung sind Sie berechtigt, ohne Gebühren vom Reisevertrag zurückzutreten. Sie haben dieses Recht unverzüglich nach unserer Erklärung über die Preiserhöhung bzw. Änderung der Reiseleistung uns gegenüber geltend zu machen.

5. Rücktritt des Kunden
Sie können jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Maßgebend ist der Zugang der Rücktrittserklärung bei uns. Wir empfehlen Ihnen, den Rücktritt schriftlich zu erklären. Treten Sie vom Reisevertrag zurück oder treten Sie die Reise nicht an, so können wir Ersatz für die getroffenen Reisevorkehrungen und für unsere Aufwendungen verlangen. Die Regelung nach Ziffer 4 bleibt unberührt. Wir berechnen Ihnen in diesem Fall eine pauschale Entschädigung, die sich wie folgt berechnet:
Bis 50. Tag vor Reiseantritt
20% des Reisepreises
49.bis 29.Tag vor Reiseantritt
50% des Reisepreises
ab 30. Tag vor Reiseantritt
100% des Reisepreises

6. Änderungen auf Wunsch des Reisenden
Da unsere Reisen als Voll- oder Teilcharter angelegt sind, können Änderungswünsche unsere Gäste nach Vertragsabschluss nicht berücksichtigt werden.

7. Ersatzreisende
Bis zum Reisebeginn können Sie sich bei der Durchführung Ihrer Reise durch einen Dritten ersetzen lassen, der in alle Rechte und Pflichten Ihres Reisevertrages eintritt. Wir können dem Eintritt des Dritten widersprechen, wenn dieser den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt oder seine Teilnahme gesetzlichen Vorschriften oder behördlichen Anordnungen entgegenstehen. Tritt ein Dritter in den Vertrag ein, so haften sowohl Sie als auch der Dritte uns gegenüber als Gesamtschuldner für den Reisepreis und die durch den Eintritt des Dritten entstehenden Mehrkosten. Wir berechnen hierfür eine pauschale Entschädigung von 50€ pro Person.

8. Reiseabbruch
Wird die Reise infolge eines Umstandes abgebrochen, der durch den Reisenden verursacht wird (z.B. Krankheit), so ist der Reiseveranstalter verpflichtet, bei den Leistungsträgern die Erstattung ersparter Aufwendungen zu erreichen. Dies gilt nicht, wenn völlig unerhebliche Leistungen betroffen sind oder wenn einer Erstattung gesetzliche oder behördliche Bestimmungen entgegenstehen.

9. Kündigung infolge höherer Gewalt
Wird die Reise infolge bei Vertragsabschluss nicht vorhersehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können sowohl wir als auch Sie den Vertrag kündigen. Bei Vollausfall der Reise erhalten Sie Ihr Geld zurück. Weiterhin sind wir verpflichtet, die notwendigen Maßnahmen zu treffen, insbesondere, falls der Vertrag die Rückbeförderung umfasst, sie zurückzubefördern. Die Mehrkosten für die Rückbeförderung sind von den Parteien je zur Hälfte zu tragen, im Übrigen fallen Mehrkosten Ihnen zur Last.

10. Mitwirkungspflichten, Abhilfe und Gewährleistung
Sie sind verpflichtet, bei auftretenden Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, eventuelle Schäden zu vermeiden oder gering zu halten. Sie sind auch verpflichtet, Ihre Beanstandungen unverzüglich vor Ort unserer Reiseleitung zur Kenntnis zu geben, um uns Gelegenheit zur Abhilfe zu geben. Unterlassen Sie es schuldhaft, uns einen Mangel anzuzeigen, so ist der Anspruch auf Minderung ausgeschlossen. Für die Dauer einer nicht vertragsgemäßen Erbringung der Reise, bei der Ihrem berechtigten Abhilfeverlangen nicht entsprochen wurde, können Sie eine entsprechende Herabsetzung des Reisepreises (Minderung) verlangen. Der Reisepreis ist in dem Verhältnis herabzusetzen, in welchem zur Zeit des Verkaufs der Reise der Wert der Reise in mangelfreiem Zustand zu dem wirklichen Wert gestanden haben würde. Wird eine Reise infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt und leisten wir innerhalb einer angemessenen Frist keine Abhilfe, so können Sie im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen den Reisevertrag, – zu Ihrer Sicherheit am besten schriftlich-, kündigen.

11. Beschränkung der Haftung
Im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen sind wir als Reiseveranstalter gegen Vermögens- und Personenschäden versichert An Bord von Schiffen gelten die Haftungsbedingungen der jeweiligen Reederei.

12. Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung
Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise haben Sie innerhalb eines Monats nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise gegenüber uns geltend zu machen.

13. Gerichtsstand
Im Falle einer Klage können Sie diese bei dem für unseren Firmensitz 53859 Niederkassel zuständigen Gericht einreichen.